Die Greutschule Aalen ist eine der größten selbstständigen Grundschulen im Ostalbkreis.

In der Parkstraße werden rund 350 Kinder unterrichtet, die Klassenstufen 1 bis 4 sind drei- oder vierzügig ausgebaut. Die ehemalige Außenstelle Hofackerschule wird seit diesem Schuljahr 2014/15 nicht mehr als Schulgebäude verwendet.

Das Einzugsgebiet der Greutschule wird begrenzt durch die Westumgehung, die Stuttgarter Straße im Süden, die Bahnhofstraße im Osten und das Berufsschulzentrum im Norden.

Schon seit Jahren unternimmt die Schule zahlreiche Anstrengungen, den veränderten gesellschaftlichen Gegebenheiten Rechnung zu tragen. Bereits 1990 wurde die so genannte Kernzeitenbetreuung eingeführt, die im Rahmen der „Verlässlichen Grundschule" im Hauptgebäude von 6.45 Uhr bis 16.00 Uhr eine qualifizierte Betreuung vor und nach dem Unterricht in mittlerweile sechs Gruppen anbietet.

Seit dem Schuljahr 2011/12 ist die Greutschule eine Ganztagesschule. Auf jeder Klassenstufe besteht für unsere Kinder die Möglichkeit eine Ganztagesklasse zu besuchen. So können wir auf die sich verändernden Lebensbedingungen unserer Kinder und unserer Eltern individuell reagieren. 

Die Grundschulförderklasse, die viele Jahre an der ehemaligen Außenstelle Hofackerschule bestand, ist in die Greutschule umgezogen. Hier werden schulpflichtige aber noch nicht grundschulbereite Kinder auf die kommende Grundschulzeit vorbereitet. Die Grundschulförderklasse steht auch Kindern außerhalb unseres Einzugnereichs offen. 

Eine weitere wichtige Antwort auf veränderte gesellschaftliche Veränderungen sucht die Greutschule seit vielen Jahren mit der Einrichtung von „Integrativen Klassen", in denen Kinder mit erhöhtem Förderbedarf wohnortnah eine ihnen gemäße Bildung und Erziehung angeboten werden.

Die Greutschule ist im Laufe der Jahre auch zu einem „Zentrum für Muttersprachlichen Unterricht" geworden. So ist teils vormittags, aber auch vor allem nachmittags, neben dem normalen Unterrichtsangebot, ein von den jeweiligen Konsulaten getragener türkischer, italienischer, griechischer, kroatischer, slowenischer und bosnischer muttersprachlicher Unterricht eingerichtet.

Zur Erweiterung des schulischen Angebots und um Kindern eine ansprechende sportliche und musische Betätigung zu eröffnen, pflegen wir seit Jahren eine enge Kooperation mit verschiedenen Vereinen und der städtischen Musikschule. 
 
Der Förderverein „Horizonte" ist uns seit seiner Gründung im Jahre 2004 ein wichtiger Partner geworden, der unsere schulische Arbeit nachhaltig und vielfältig unterstützt.

Ein besonderes Augenmerk richtet die Greutschule auf den Erwerb grundlegender Kompetenzen und hier in erster Linie auf die Sprachentwicklung. Die Sprache dient als wichtigstes Mittel zur zwischenmenschlichen Verständigung, zur Wahrnehmung, Verarbeitung und Vermittlung der realen Welt und zur Entwicklung von Vorstellungs- und Verstehenswelten. Dabei spielt im Grundschulbereich die Leseförderung eine zentrale Rolle. Als lebenslanger Prozess muss die Entwicklung der Lesekompetenz vor allem in den ersten Jahren individuell angegangen werden. 

Gerade bei zurückgehenden Ressourcen braucht eine ganze Reihe von Kindern zusätzliche Hilfen, die im normalen Unterricht nicht leistbar sind. So hatte die Greutschule vor einiger Zeit ein umfangreiches Förderprogramm, das mit Unterstützung der Bildungsberatungsstelle von ehrenamtlichen Lesepaten mit großem Engagement und Erfolg umgesetzt wird. 

Dieses Förderprogramm haben wir in der Zwischenzeit weiterentwickelt. Als Konsequenz ist geplant, allen Kindern unserer Schule eine Hilfestellung bei der Verbesserung der Lesekompetenz zukommen zu lassen. 
 
Bei entsprechender finanzieller Ausstattung soll dieses Projekt im Sinne der Nachhaltigkeit über einen möglichst langen Zeitraum durchgeführt werden. Auch ist an eine Ausweitung auf weitere Kompetenzbereiche gedacht.